Menu

Die österreichische Regierung will persönliche Daten der Österreicher für die Forschung freigeben, darunter auch Informationen der elektronischen Gesundheitsakte ELGA. Beschlossen hat die Regierung die Änderungen schon am 21. März. Einer breiten Öffentlichkeit bekannt wurden sie trotz vorheriger Begutachtung bisher nicht – wohl auch deshalb, weil die Novelle des Forschungsorganisationsgesetzes (FOG) in einem der 13 “Datenschutz-Anpassungsgesetze” der Regierung verborgen ist.

Zum Artikel in der aktuellen Ausgabe der Tageszeitung “Die Presse”: https://diepresse.com/home/innenpolitik/5403675/Regierung-will-Daten-der-Buerger-fuer-Forschung-freigeben